Was ist der Unterschied zwischen Halten und Parken? Verkehrsrecht Neuruppin Wittstock
Was ist der Unterschied zwischen Halten und Parken? Verkehrsrecht Neuruppin Wittstock

Was ist der Unterschied zwischen Halten und Parken?

Der scheinbar fließende Unterschied

Viele Autofahrer sehen den Unterschied zwischen Parken und Halten als eher „fließend“, weshalb häufig im Parkverbot stehende Fahrzeuge zu beobachten sind, in denen sich weder Fahrer noch Beifahrer befinden.

 

Gelegentlich kommt es dann auch zu mehr oder weniger hitzigen Diskussionen mit Mitarbeitern des Ordnungsamts oder Polizeibeamten über die Frage, ob ein Pkw noch hält oder schon parkt.

 

 

Wie ist Halten definiert?

Halten ist jede gewollte, nicht durch die Verkehrslage oder eine Anordnung veranlasste Fahrtunterbrechung. (Verwaltungsvorschrift zu § 12 StVO)

 

 

Beispielfälle für das (nicht) Halten

Halten ist:

 

  • eine kurze Fahrtunterbrechung zum Ein- u. Aussteigen oder Be- u. Entladen, wobei es nicht darauf ankommt, ob der Motor läuft oder nicht,

 

  • ungewolltes Liegenbleiben wegen einer Panne - ab dem Moment, in dem die Behebung des Fehlers oder ein Abschleppen möglich gewesen wäre.

 

 

Kein Halten ist:

 

  • das Anhaltenmüssen oder Liegenbleiben wegen wirklicher oder vermeintlicher Betriebsstörung, auch nicht, wenn bis zum Eintreffen technischer Hilfe Besorgungen gemacht werden,

 

  • das Warten bei Rotlicht, Warnlichtanlage oder geschlossener Schranke,

 

  • das verkehrsbedingte Abwarten des Gegenverkehrs beim Abbiegen,

 

  • das Warten im Stau vor einer Parkhauszufahrt o. Tankstelle.

 

 

Ab wann wird Halten zum Parken?

Halten wird ab 3 Minuten zum Parken - oder exakter formuliert:

 

Wer sein Fahrzeug ohne die Möglichkeit sofortigen Eingreifens und Wegfahrens verlässt oder länger als 3 Minuten hält (vom Einparken an gerechnet), auch zum Ein- o. Aussteigen oder zum Be- u. Entladen, der parkt.

 

Ein Verlassen des Fahrzeugs liegt nicht vor, wenn der Fahrer das Fahrzeug nach dem Aussteigen so im Auge behält, dass er nötigenfalls sofort damit wegfahren kann.

 

Ein Verlassen ist auch nicht gegeben, wenn der Fahrer das Steuer einer anderen fahrbereiten Person übergibt.

 

Ein Aussteigen von weniger als 3 Minuten bei sofortiger Wegfahrbereitschaft macht das Halten nicht zum Parken.

 

 

Das eingeschränkte Halteverbot

Eingeschränktes Halteverbot StVO Zeichen 286

Dieses Verkehrszeichen ist eigentlich ein Parkverbot, da es ein Halten auf der Fahrbahn von mehr als 3 Minuten ( = Parken ) untersagt.

 

Erlaubt sind ein Halten bis zu 3 Minuten zum Ein- o. Aussteigen oder zum Be- u. Entladen ohne vermeidbare Verzögerung.

 

Diese vier erlaubten Zwecke berechtigen immer zum Halten ohne vermeidbare Verzögerung.

 

 

Das absolute Halteverbot

Absolutes Halteverbot StVO Zeichen 283

Dieses Zeichen verbietet jegliches - auch kürzestes – Halten.

 

Es untersagt auch das Halten zum Ein- o. Aussteigen oder zum Be- u. Entladen sowie das Halten von Taxis.

 

 

 

 

 

 

Haben Sie zu diesem Thema Fragen? Rufen Sie uns einfach an!

CHRISTIAN DOERFER

RECHTSANWALT

FACHANWALT FÜR VERKEHRSRECHT

FACHANWALT FÜR MIETRECHT U. WOHNUNGSEIGENTUMSRECHT

 

 

KANZLEI NEURUPPIN                   KANZLEI WITTSTOCK

 

Karl-Marx-Straße 87                       Markt 4                         

16816 Neuruppin                            16909 Wittstock

Tel.:  03391 / 45 41 0                      Tel.: 03394 / 40 01 99 1

Fax: 03391 / 45 41 10                     Fax: 03394 / 40 01 99 2

kanzlei@ra-doerfer.de                    kanzlei@ra-doerfer.de                

 

 

facebook: www.facebook.com/rechtsanwaltdoerfer.de

 

 

TÄTIGKEITSSCHWERPUNKTE:

 

Gewerbemietrecht  Immobilienrecht  Mietrecht  Nachbarrecht

Ordungswidrigkeitenrecht  Pachtrecht  Schadensersatzrecht

Strafrecht  Verkehrsrecht  Verkehrsunfallrecht  Versicherungsrecht

Wohnraummietrecht  Wohnungseigentumsrecht

 

 

Impressum

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Rechtsanwalt Christian Doerfer

Anrufen